Paralax : Home
Montag, 29 Nov 2021

Paralax übernimmt die planung der leitzentrale von GTS, einer tochtergeselslchaft von Mondial Assistance

Paris, den 30. Oktober 2012 – Die Groupe Mondial Assistance betreut und unterstützt Privat- und Firmenkunden weltweit – und das Tag für Tag. Ihre 1984 gegründete Tochtergesellschaft GTS ist für den Betreuungsdienst für ältere Menschen zuständig und sorgt für bessere Lebensbedingungen in deren Zuhause. Im Hinblick auf die Anzahl der Kunden, die den Fernbetreuungsdienst von GTS in Anspruch nehmen, ist das Unternehmen Marktführer in Frankreich.

 


Jedes Jahr betreut GTS durchschnittlich 90.000 Abonnenten in Frankreich und beantwortet über 700.000 Anrufe. Um dies bewerkstelligen zu können, hat GTS eine Leitzentrale mit über 40 Mitarbeitern für seine Kunden eingerichtet. GTS ist von der Agence Nationale des Services à la Personne (ANSP), einer nationalen Agentur für personengebundene Dienstleistungen, zugelassen. Die Organisation dieses Teams muss nun geplant werden.

 

Die Fernbetreuung ermöglicht es älteren, alleinstehenden oder behinderten Menschen in ihrem Zuhause zu bleiben, ohne sich Sorgen machen zu müssen, da sie schnell Hilfe oder Unterstützung erhalten, wenn sie ein Problem haben.

 

Bei GTS erfolgt die Fernbetreuung im Rahmen eines Abonnements: Jeden Monat erhält und beantwortet die Leitzentrale Notrufe rund um die Uhr. Dies funktioniert über einen Transmitter und eine Fernbedienung, die mit einem roten Knopf für Notfälle ausgestattet ist.

 

Die Entscheidung für die Personalplanung der Leitzentrale fiel im Oktober durch den Personal- und den IT-Leiter: Die Planer müssen einen komplexen Personalplan ausarbeiten und dabei viele verschiedene Faktoren (Arbeitsrecht, flexible Arbeitsverträge, Sprachkenntnisse, Mobilität) berücksichtigen, um sicherzustellen, dass alles rund um die Uhr reibungslos abläuft.

 

Christophe Genton, Personalleiter von GTS, hat sich für die internetfähige Planungssoftware  Rostar CAS entschieden: „So kann jeder Mitarbeiter seinen Dienstplan von Zuhause aus abrufen und seine Urlaubsanträge online stellen, was den Planern ihre Arbeit erheblich erleichtert.“

 

In einer ersten Phase soll die Software dem Planer dabei helfen, einen vorausschauenden Plan für ein ganzes Jahr auf wöchentlicher Basis zu erstellen.

 

In einer zweiten Phase ermöglicht sie die Einplanung nichtverfügbaren Personals im Monat M+1. Falls ein Mitarbeiter nicht verfügbar sein sollte, öffnet sich ein „intelligentes“ Fenster, das automatisch einen Ersatzmitarbeiter vorschlägt, der die erforderlichen Kriterien erfüllt (Verfügbarkeit, Qualifikation, Anzahl der fehlenden Sollstunden…).

 

Die dritte und letzte Phase ermöglicht die Verwaltung abwesender Mitarbeiter in Echtzeit, und zwar Tag für Tag, um unvorhergesehenen Ereignissen vorzubeugen.

 

Olivier Serfaty, Generaldirektor Frankreich von Paralax Planning Solutions abschließend: „Wir sind sehr stolz darauf, die Personalplanung für die Fernbetreuungsteams von GTS zu übernehmen. Es gibt zwei große Herausforderungen: Einerseits gilt es, den Planer dabei zu unterstützen, die Dienstpläne auszuarbeiten und den diesbezüglichen Zeitaufwand zu reduzieren, und andererseits müssen die rechtlichen Bestimmungen sowie die Vorschriften in Bezug auf die Fernbetreuung eingehalten werden.“

 

referenzberichte Personaleinsatzplanung

demonstration

kontakt

newsletter-paralax