Paralax : Home
Montag, 29 Nov 2021

Pathé steuert in Niederländischen und Französischen kinos auf produktivitätskurs mit Paralax

SAPMaarssen, 23 Oktober 2012 – Mit dem Produktivitätstool von Paralax kann Pathé die Besetzung in seinen niederländischen und französischen Kinos optimal auf die erwartete Besucherzahl abstimmen. Mit diesem automatisierten Managementtool stellt Pathé im Voraus fest, welche Besetzung ein Kino für eine optimale Produktivität maximal einsetzt. Paralax hat für Pathé eine Planungs- und Vorhersagelösung entwickelt. Hiermit kann das Kinounternehmen das jährliche Personalbudget auf Grundlage der erwarteten Besucherzahlen sehr genau feststellen. Dadurch wird es in die Lage versetzt, die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen und erhebliche Personalkosten einzusparen. In den Niederlanden und Frankreich plant Pathé jährlich etwa 3 Millionen Personalstunden für 60 Millionen Besucher ein.

 

Der ursprünglich französische Pathé-Konzern ist das größte Kino-Unternehmen in Europa. In den Niederlanden besitzt Pathé 21 Kinos mit mehr als 165 Kinosälen in allen großen Städten. In Frankreich verfügt das Unternehmen über 73 Kinos mit mehr als 740 Sälen. In Kinos und Theatern wechselt die Anzahl der Besucher täglich. Daher ist die Personalbesetzung stark abhängig von den Besucherströmen. Das Produktivitätstool von Paralax analysiert frühere Besucherzahlen und stellt fest, wie sich die Besucher im Einzelnen auf Zeiträume, Wochentage und Öffungszeiten verteilen.

 

Auf der Suche nach der richtigen Balance

„Steuerung im Hinblickauf Produktivität ist für Pathé von strategischer Bedeutung. Wir sind immer auf der Suche nach der richtigen Balance zwischen der genauen Anzahl der Mitarbeiter, die nötig ist, um einer spezifischen Anzahl von Besuchern den richtigen Service zu bieten“, so Marc Canisius, Deputy Managing Director von Pathé Theaters BV. „Früher ging hierbei jedes Land nach seiner eigenen Methode vor, was zu zeitraubenden und komplizierten Verfahren führte. Mit dem Produktivitätstool verfügen wir über eine zentrale Softwarelösung, mit der wir die operationale und strategische Planung miteinander integrieren können.“ Die operationale Personalplanung wurde bereits in Rostar CAS von Paralax durchgeführt: eine spezialisierte Lösung für das Workforce Management. Durch die Implementierung des Produktivitätstools ist Pathé jetzt auch in der Lage, zielgerichtet auf Produktivität zu steuern.

 

Auf die Stunde genau

Mit dem Produktivitätstool bestimmt Pathé für jedes Kino im Voraus, welche Besetzung eingesetzt werden kann, um eine maximale Produktivität zu realisieren. Nachsteuern ist auf Tagesebene möglich. Dadurch wissen Planer genau, wie viele Stunden sie im Rahmen der festgestellten Besetzung und damit im Rahmen der Budgetgrenzen einplanen können. Canisius: „In der Vergangenheit arbeiteten wir mit wöchentlichen oder monatlichen Berichten, und wir konnten Probleme mit zu wenig oder zu viel Personal nicht einer Situation zurechnen.“ Das Produktivitätstool ermöglicht es, auf die Stunde genau zu steuern.”
Mit dem Produktivitätstool wird die Abstimmung zwischen der erwarteten Besucherzahl und der erforderlichen Besetzung pro Funktion oder Arbeitsplatz vereinfacht. Für jedes Profil berechnet das Tool pro Stunde die Normbesetzung pro Funktion/Arbeitsplatz. Diese Normbesetzung wird wiedergegeben in eingeplanten Schichten pro Funktion/Arbeitsplatz, die mithilfe von Rostar CAS mit qualifiziertem Personal besetzt werden. Die eingegebene Erwartung für einen spezifischen Zeitraum wird über Profile automatisch auf Arbeitstage und Öffnungszeiten verteilt. Dies resultiert in einer erforderlichen Besetzung für einplanbare Schichten an einem bestimmten Tag. Der Besetzungsbedarf wird täglich an Rostar CAS weitergeleitet, sodass hier die operationale Personalplanung durchgeführt werden kann.

referenzberichte Personaleinsatzplanung

demonstration

kontakt

newsletter-paralax